Kurssteigerung
Software AG begeistert die Investoren

Die Darmstädter Software AG (SAG) entwickelt sich allmählich zum Liebling der Investoren. Die geplante Übernahme der US-Firma Webmethods hat den Kurs der SAG auf den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren getrieben.

jkn FRANKFURT. Der Kurs der Darmstädter Software AG (SAG) ist zum Wochenausklang um knapp acht Prozent geklettert und notierte mit 68,85 Euro. SAG hatte vor Ostern angekündigt, Webmethods für gut 400 Mill. Euro übernehmen zu wollen. Es ist der mit Abstand größte Zukauf des Unternehmens seit Jahren. Die US-Firma ist spezialisiert auf die Integration von unterschiedlichen IT-Systemen, beschäftigt rund 1 000 Mitarbeiter und setzte im vergangenen Jahr 200 Mill. Euro um.

Kurzfristig wird der Zukauf nach Angaben des SAG-Managements die Marge belasten. Dass der Kurs dennoch und ungeachtet des doch recht hohen Kaufpreises derart positiv reagierte, zeigt, dass die Investoren das wieder aggressivere Auftreten der SAG begrüßen. Das Darmstädter Unternehmen war nach dem Platzen der Internetblase in Schwierigkeiten geraten. Vorstandschef Karl-Heinz Streibich hatte die SAG saniert und neu ausgerichtet. Nun will er den Umsatz bis 2011 auf gut eine Milliarde Euro steigern.

„Webmethods ist für uns ein großer Schritt auf dem Weg zu unserem erklärten Ziel, Marktführer im Bereich IT-Integration zu werden“, glaubt Streibich. Vor allem das starke Standbein von Webmethods in den USA hat den SAG-Chef gereizt. Die USA ist der weltweit größte und wichtigste IT-Markt. Anderseits würde die US-Firma von der guten Position der SAG in Europa profitieren. Auch die Produkte würden sich gut ergänzen, sagte Streibich.

Das bestätigen Analysten etwa von JP Morgan. Sie verweisen darauf, dass die Kunden beider Unternehmen in der Regel SAP-Software nutzen würden, die Übernahme insofern nur logisch sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%