Kurze Panne
Facebook-Ausfall lässt Internetnutzer verzweifeln

Was tun, wenn Facebook ausfällt? Man beschwert sich massenhaft via Twitter. Einige Nutzer waren so verzweifelt, dass sie sogar die Polizei um Hilfe baten. Dabei dauerte die Panne gar nicht lange.
  • 0

WashingtonEin kurzer Ausfall des sozialen Netzwerks Facebook hat Internetnutzer nicht nur zu Massenbeschwerden auf Twitter veranlasst - einige Verzweifelte haben sogar die Polizei angerufen. Nach Angaben des Portals downdetector.com, das auf derlei Probleme spezialisiert ist, fiel Facebook am Freitag gegen 18.00 Uhr MESZ aus. Die Panne dauerte demnach weniger als eine Stunde.

Ihrem Ärger machten die Nutzer im Internetdienst Twitter Luft - wenn auch zum Teil mit ironischer Note: "Facebook ausgefallen?! Oh Gott! Wie zur Hölle soll ich jetzt herausfinden, was meine Freunde dazu sagen, dass Facebook ausgefallen ist?!", schrieb ein Nutzer. Ein anderer stellte die These auf, dass ein viertelstündiger Ausfall von Facebook der beste Beweis dafür sei, dass die heutige Generation in den Achtzigern gerade einmal "acht Sekunden überlebt hätte".

Einige Nutzer waren indes so verzweifelt, dass sie die Polizei um Hilfe baten, wie aus Twitter-Eintragungen der Beamten in Los Angeles hervorging. Diese sahen sich dann zu einer Klarstellung genötigt: "Facebook ist keine Angelegenheit der Gesetzeshüter", hieß es, "bitte rufen Sie nicht wegen des Ausfalls an". Facebook selbst entschuldigte sich für den Ausfall, der offenbar technische Ursachen hatte.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kurze Panne: Facebook-Ausfall lässt Internetnutzer verzweifeln"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%