Laut Pressebericht
EU genehmigt Skype-Übernahme durch Microsoft

Microsoft kann laut einem Pressebericht mit der Zustimmung der EU zur Übernahme von Skype rechnen. Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia dürfte am Freitag grünes Licht für den 8,5 Milliarden Euro schweren Zukauf geben.
  • 1

LondonDie EU-Kommission wird einem Zeitungsbericht zufolge die geplante Übernahme des Online-Telefondienstes Skype durch Microsoft genehmigen. Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia werde die Transaktion voraussichtlich ohne Auflagen und eine vertiefte Prüfung billigen, berichtete die „Financial Times“ am Donnerstag. Dazu werde es trotz der Beschwerden künftiger Rivalen kommen, die Wettbewerbsbehinderungen durch die Kombination von Microsofts Windows-Software mit dem Internet-Telefondienst befürchten.

Die US-Kartellwächter hatten die 8,5 Milliarden Dollar schwere Übernahme bereits im Juni durchgewinkt. Das Votum der Wettbewerbshüter in Russland, der Ukraine, Serbien und Taiwan steht noch aus.

Der Skype-Kauf hilft Microsoft dabei, mit seinen neuen Windows-betriebenen Smartphones Konkurrenzprodukten von Google und Apple direkte Konkurrenz zu machen, die bereits Video-Gespräche anbieten. Allerdings hatte Microsoft unter anderem versprochen, Skype auch künftig für konkurrierende Plattformen wie die Mobilgeräte von Apple und oder die Google-Plattform Android anzubieten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Laut Pressebericht: EU genehmigt Skype-Übernahme durch Microsoft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jetzt unbedingt den Skype-Zugang löschen, bevor Microsoft seine so berühmte Schnüffelei anfängt und Telefon-Nummern und Gespräche speichert und belauschen kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%