Lenovo
Smartphone-Strategie zahlt sich aus

Mit PCs ist Lenovo groß geworden – mit Smartphones will der chinesische Konzern in Zukunft wachsen. Im vergangenen Quartal machte sich diese Strategie bezahlt. Die Übernahme von Motorola soll außerhalb von China helfen.
  • 0

HongkongDer Fokus auf den Smartphone-Markt zahlt sich für den weltgrößten PC-Hersteller Lenovo aus. Der Gewinn des chinesischen Konzerns stieg im vergangenen Quartal um 19 Prozent auf 262 Millionen Dollar. Damit übertraf Lenovo die Markterwartungen.

Der Umsatz in dem Ende September abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal legte um sieben Prozent auf knapp 10,5 Milliarden Dollar zu, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Lenovo arbeitet daran, seinen Smartphone-Absatz außerhalb Chinas auszubauen und schloss vor wenigen Tagen die Übernahme des US-Herstellers Motorola ab. Dessen Geräte sollen in Märkten wie Nordamerika und Westeuropa verkauft werden.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lenovo: Smartphone-Strategie zahlt sich aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%