Lisicki-Finale
Sky lässt ARD in Wimbledon abblitzen

Das Wimbledon-Finale mit der Beteiligung einer Deutschen wird nur beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen sein. Die ARD hat sich vergeblich um Last-Minute-Rechte bemüht. Das schadet auch dem neuesten Tennisstar.
  • 27

BerlinSabine Lisicki kniete auf dem Heiligen Rasen nieder, warf ihre Kusshand ins tobende Publikum und verneigte sich im Stile einer Wimbledon-Siegerin. Als der Eintrag in die Tennis-Geschichtsbücher perfekt war, vergrub die 23 Jahre alte Berlinerin ihr tränenüberströmtes Gesicht im Handtuch und schüttelte ungläubig den Kopf. Sie hatte nach einem 138-minütigen Tennis-Thriller mit ihrem 6:4, 2:6, 9:7-Erfolg gegen die Weltranglisten-Vierte Agnieszka Radwanska aus Polen den ersten Einzug einer deutschen Spielerin ins Finale von Wimbledon seit Steffi Graf vor 14 Jahren perfekt gemacht.

„Super Sabine! Unglaublicher Kampf, toll wie Sabine Lisicki gegen Agnieszka Radwanska ihre Ruhe und Nerven behalten hat und selbst nach einem Rueckstand von 0:3 im dritten Satz wieder zu ihrem Spiel gefunden hat“, schrieb Graf später auf Facebook.

Diese öffentliche Begeisterung rief auch die ARD auf den Plan. Mit einem Last-Minute-Angebot an den Pay-TV-Sender Sky sollte doch noch eine kostenlose Ausstrahlung möglich gemacht werden. Vergeblich. Am Abend erklärte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausk , dass man sich bis zum Nachmittag intensiv bemüht, die Free-TV-Rechte am Damen-Endspiel in Wimbledon bemüht habe. „Leider sind die Verhandlungen an den überzogenen Preisvorstellungen von Sky gescheitert“, so Balkausk. Damit dürfte das Finale nur im Pay-TV zu sehen sein.

Der Münchner Bezahlsender Sky mit mehr als 3,4 Millionen Abonnenten besitzt in Deutschland die exklusiven Fernseh-Rechte für das wichtigste Tennis-Turnier der Welt. Im Free-TV sind im Gegensatz zu den drei anderen Grand-Slam-Turnieren Australian-Open, French-Open und US-Open (alle bei Eurosport) keine Live-Bilder aus Wimbledon zu sehen. „Wir sind sehr happy, dass wir das Wimbledon-Turnier haben“, sagte Sky-Koordinator Grosse. Der bestehende Dreijahresvertrag ende am Sonntag mit dem Herren-Finale. Die Ausschreibung für einen neuen Dreijahresvertrag läuft.

Kommentare zu " Lisicki-Finale: Sky lässt ARD in Wimbledon abblitzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die ARD hat 500.000 € geboten.
    Das war SKY zu wenig.
    Verständlich: die ARD nimmt jährl. 5,5 Mrd. ein, rund 628.000 € jede Stunde rund um die Uhr. Für so ein hoch interessantes Spiel, das Millionen zusätzlicher Zuschauer bringt, hätte man mehr bieten müssen.

  • Sky braucht nach eigenen Angaben mindestens 4,5 Millionen Abonnenten um den Break Even in Deutschland zu rreichen.Da fehlen halt noch ein paar.Deswegen ist es unmöglich, den dürstenden Fans das Spiel im ÖR zu überlasen.Die dürstenden Fans sollen gefälligst abonnieren denkt sich sky.Aus ihrer Sicht-ein richtiger Vorschlag.

  • http://livetv.ru/de

    Da könnt ihr das Spiel live im Internet verfolgen.

    MfG

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%