Lokale Fernsehsender
Nippes im Frühjahr

In Berlin und Hamburg senden Hamburg 1 und TV.Berlin offenbar durchaus erfolgreich, in München probiert München.TV einen Neustart. Für Leo Kirch waren sie noch ein Millionengrab - doch derzeit erleben lokale TV-Sender in den Großstädten eine Renaissance. Dennoch herrscht in der Branche Skepsis an dem Lokalkonzept.
  • 0

Da muss der Chef grinsen: Sieht vor dem inneren Auge noch mal zu, wie der Kollege mit seinem leichten Rucksack die Anhöhe auf der Insel Mallorca erklimmt, oben ankommt, an die Tür klopft. Die Tür öffnet sich, es steht dort ein bekannter Kölner Anwalt, grüßt, schaut dann dem Fernsehjournalisten, der vor ihm steht, über die Schulter und wundert sich: "Und wo ist der Rest?"

Geschichten wie die liebt André Zalbertus. Weil sie gleich mehrere Dinge über sein Unternehmen AZ Media, seinen Sender Center.TV und die Veränderungen erzählt, die gerade im Fernsehgeschäft ablaufen: Die Technik wird kleiner, feiner, preiswerter - der Gebühren gepamperte öffentlich-rechtliche WDR, feixt Zalbertus, war zum gleichen Gesprächspartner gleich in Dutzendstärke angereist: "Und das war nur die Vorbesichtigung vor dem eigentlichen Dreh." Ziehen die großen Sender erst jetzt allmählich nach, setzte Center.TV von Anfang an auf Digitaltechnik, um Fernsehen so preiswert wie möglich zu produzieren - kostete ein Kameraschnittplatz vor zehn Jahren eine Million Euro, sind heute gerade 10 000 Euro fällig.

So will der frühere RTL-Korrespondent als Unternehmer schaffen, was wenigen vor ihm gelang: profitabel einen Lokalsender zu betreiben. Vom Anspruch der Gebührensender ARD und ZDF oder auch der großen Privatsender ist der Minikanal zwar weit entfernt. Zuschauerzahlen hat Zalbertus auch keine vorzuweisen. Doch mit Lokalnachrichten, Reportagen vom Seniorenturnen und üppiger Karnevalsberichterstattung will der TV-Macher im Lauf der ersten vier Monate 2007 schwarze Zahlen schreiben. Schon gibt es Gerüchte, Zalbertus wolle in Zukunft ganz auf Lokal-TV setzen und den anderen Teil von AZ Media, mit dem er etwa TV-Sendern technische Dienstleistungen anbietet und das RTL-Studio in Berlin betreibt, verkaufen. Von einem vollständigen Verkauf dieser Sparte will der Manager jedoch nichts wissen, räumt allerdings ein: "Wir wollen mit Partnern weiter wachsen."

Zalbertus ist kein Einzelfall: Lokales Fernsehen erlebt gerade eine Renaissance in Deutschland. In Berlin und Hamburg senden Hamburg 1 und TV.Berlin offenbar durchaus erfolgreich, in München probiert München.TV einen Neustart. Bernhard Bertram, Mitgesellschafter von Almond Media, die mehrheitlich an Hamburg 1 und TV.Berlin sowie dem Düsseldorf-Ableger von Center.TV beteiligt ist, tönt vom "lokalen CNN", das er auf die Beine stellen will: Live-Programme und lokale Nachrichten, die im Stundentakt wiederholt werden, bestimmen das Programm seiner Kanäle: "n-tv und N24 machen es doch genauso - der Zuschauer schaut bei uns nun mal nicht länger zu als 20 bis 30 Minuten am Stück."

Seite 1:

Nippes im Frühjahr

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Lokale Fernsehsender: Nippes im Frühjahr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%