Magazin-Verkauf an US-Investor
Gruner + Jahr vor Millionen-Deal in USA

Offenbar steht der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr kurz vor dem Verkauf von zwei US-Wirtschaftsmagazinen. Zeitungsberichten zufolge will der in Chicago ansässige Investor Joe Mansueto die Blätter übernehmen.

HB FRANKFURT. Als Kaufpreis für die Magazine „Fast Company“ und „Inc“ nannten die Zeitungen „The New York Post“ und „Wall Street Journal Europe“ in ihren Dienstagausgaben unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Kreise rund 40 Mill. Dollar. Gruner + Jahr habe einen Kommentar abgelehnt und Mansueto sei zunächst nicht erreichbar gewesen, berichtete das „Wall Street Journal Europe“. Mansueto ist der Gründer, Chairman und Vorstandschef des Finanzinformationsunternehmens Morningstar.

Ein Abschluss könne möglicherweise schon diesen Dienstag bekannt gegeben werden, berichtete „The New York Post“. Das „Wall Street Journal Europe“ schränkte allerdings ein, dass die Transaktion noch nicht unter Dach und Fach sei. Die in London ansässige Economist Group Ltd. habe in der letzten Minute ein Gegenangebot eingereicht. Falls es zu einer Vereinbarung komme, würden etwa 100 Arbeitsplätze bei beiden Magazinen gerettet, berichtete die „New York Post“ weiter.

Gruner + Jahr hatte nach anhaltenden Verlusten und mangels Perspektive den Verkauf des US-Magazingeschäfts angekündigt. Ende 2000 hatte das Verlagshaus „Fast Company“ und „Inc“ für insgesamt rund 550 Mill. Dollar übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%