Markencheck: Handy an, Hirn aus: Die ARD knöpft sich Apple vor

MarkencheckHandy an, Hirn aus: Die ARD knöpft sich Apple vor

iPhone, iPad, iPod: Die Produkte des Computerriesen Apple haben die ganze Welt erobert. Doch trotz aller wirtschaftlicher Erfolge muss der US-Konzern mit Kritik leben – vor allem wenn es um die Arbeitsbedingungen geht.
  • 41

DüsseldorfViele Marken haben Fans, Apple hat „Jünger“. Sie campen vor Geschäften, um ein neues Smartphone oder nur ein T-Shirt mit dem Firmenlogo zu ergattern. Wie ist dieser Hype zu erklären?

Mit dem Apple-Check setzte die ARD am Montagabend ihre Reihe fort, in der populäre Marken und ihre Firmenpolitik unter die Lupe genommen werden. Diesmal auf dem Prüfstand: die derzeit zweitwertvollste Marke der Welt. An der Börse ist der US-Konzern ungefähr so viel wert wie BASF, Siemens, SAP, VW und Bayer zusammen.

Cool, einfach zu bedienen und sicher – das bringt man mit Apple-Produkten in Verbindung. Doch haben die viel gepriesenen Geräte tatsächlich einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz? Wie gut ist der Service in Apple Stores? Und was geht im Gehirn eines eingefleischten Apple-Fans vor?

Der Apple-Check geht diesen Fragen nach und hat sich auch im Apple-Produktionsland China umgeschaut: Wurden die Arbeitsbedingungen dort wie versprochen verbessert?

Kommentare zu " Markencheck: Handy an, Hirn aus: Die ARD knöpft sich Apple vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich gratuliere Ihnen zu dem Kommentar. Endlich mal jemand der Technikgebrauchsirrsinn mal sinnvoll darstellt. Es muss nicht alles wie damals bleiben. Ein paar Umgangsformen werden niemals altmodisch, sondern machen das Miteinander lebenswert. Eine Rüpelrepublik kann Niemand wirklich gut finden.Leider interessiert zu vielen Eltern überhaupt nicht, wie sich ihre Kids sozial verhalten. Kinder sind das Spiegelbild ihrer Eltern. Das war früher so und ist heute nicht anders.

  • Korrekturlesen ist out, oder?
    "Das iPad überzeugt die Experten durch wenigen und logische Symbole, sowie mit dem klaren Hinweis im Display, wie sich das Gerät entsperren lässt. Einziger Nachteil: Internet weißt hier Safari. Für jemanden der das nicht kennt schwer zu erraten." Wenigen Symbole und Internet weißt bei Apple Safari?

  • Appel hat es bisher immer schon verstanden, den Leuten überteuerte Produkte schmackhaft zu machen.
    Diesen und die anderen Anbieter welche zu solchen Sklavenmethoden in China produzieren lassen, muß klar gemacht werden, dass man auch Druck auf die dortigen Hersteller ausüben kann, um die Arbeiter dort, auch noch menschenwürdig zu bezahlen!
    Solange das nicht auf freiwilliger Basis geschieht, müssen diese Multis an den Pranger gestellt werden.

Serviceangebote