Marktführer OTE
Griechische Telekom-Tochter will 700 Stellen abbauen

Nach eigenen Angaben um wettbewerbsfähiger zu werden, will die griechische Telekom-Tochter OTE 700 Stellen abbauen. Entlassen werden sollen vor allem Mitarbeiter kurz vor der Rente. OTE beschäftigt rund 6900 Menschen.
  • 0

AthenDer griechische Telekom-Marktführer OTE will die Zahl seiner Mitarbeiter deutlich reduzieren. Rund 700 Beschäftigte sollten das Unternehmen per Abfindung verlassen, teilte der von der Deutschen Telekom geführte Konzern am Freitag mit. Per Ende 2014 beschäftigte OTE der Firmen-Webseite zufolge rund 6900 Menschen.

Das Angebot zum freiwilligen Ausscheiden solle vor allem solchen Mitarbeitern gemacht werden, die kurz vor der Rente stünden, erklärte OTE. Das Vorhaben werde 85 Millionen Euro kosten. Durch den Stellenabbau wolle man die Wettbewerbsfähigkeit steigern. Die Deutsche Telekom ist mit 40 und der griechische Staat mit 10 Prozent an OTE beteiligt.

Im ersten Quartal war der Gewinn von OTE um 40 Prozent auf rund 40 Millionen Euro gesunken. Der Umsatz fiel um knapp drei Prozent auf etwa 940 Millionen Euro. Der Konzern, der auch in Rumänien und Albanien aktiv ist, leidet unter der Rezession in Griechenland.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Marktführer OTE: Griechische Telekom-Tochter will 700 Stellen abbauen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%