Mediaagentur: Deutschland bleibt aber zurück
Weltweiter Werbemarkt wächst wieder stabil

Der internationale Werbemarkt erholt sich. Nach der am Montag veröffentlichten Prognose der Mediaagentur Zenith Optimedia sollen die weltweiten Werbeausgaben im nächsten Jahr um fünf Prozent steigen. Deutschland bliebe allerdings mit einem Wachstum von 1,8 Prozent deutlich hinter der Entwicklung zurück.

tel FRANKFURT/M. Insgesamt wird die Werbung im nächsten Jahr zwar langsamer wachsen als 2004 (plus 6,9 Prozent), allerdings haben die Olympischen Spiele und die US-Präsidentschaftswahlen der Werbewirtschaft 2004 eine Sonderkonjunktur beschert. Der positive Ausblick von Zenith Optimedia, die zum französischen Werbekonzern Publicis gehört, geht vor allem davon aus, dass in den nächsten Jahren mit weltweiten Zuwachsraten zwischen fünf und 5,8 Prozent wieder ein stabiles Wachstum erreicht wird. „Die besten Aussichten für Werbung seit 2000“, überschreiben die Forscher ihren Bericht.

Mit dem neuen Report hat Zenith Optimedia zum dritten Mal in diesem Jahr die Prognosen nach oben angehoben. „Wenn die Konjunktur wieder anzieht, wachsen die Werbeausgaben über drei bis vier Jahre schneller als das Bruttoinlandsprodukt“, begründet Zenith Optimedia den nach oben angepassten Ausblick.

In Deutschland allerdings wurden die Aussichten nach unten korrigiert, weil sich das Werbewachstum seit September wieder verlangsamt hat. Erst 2006 soll dank der Fußball-Weltmeisterschaft der Markt wieder stärker – um 3,5 Prozent – zulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%