Medien
N-TV schafft Sprung in die Gewinnzone

Nach zwölfjähriger Durststrecke erzielt der Nachrichtensender N-TV zum zweiten Mal in der Unternehmensgeschichte einen operativen Gewinn. Das liegt nicht zuletzt an der Neuausrichtung auf männliche Zuschauer.
  • 3

DüsseldorfDer Nachrichtensender N-TV schreibt nach zwölf Jahren wieder schwarze Zahlen. „Wir haben zum zweiten Mal in unserer Unternehmensgeschichte einen operativen Gewinn erzielt“, sagte Senderchef Hans Demmel dem Handelsblatt (Montagsausgabe). Der operative Betriebsgewinn soll bei einer Million Euro gelegen haben. Angaben zum Umsatz und Gewinn macht N–TV traditionell nicht. Der Nachrichtenkanal mit derzeit 140 Mitarbeitern war zuletzt im Jahr 2000 auf dem Höhepunkt des Börsenbooms in der Gewinnzone.

Für das Erreichen der Gewinnzone waren laut Demmel drei Gründe ausschlaggebend. Zum einen hätte die RTL-Tochter in den vergangenen vier Jahre ihre Quote kontinuierlich verbessert, zum anderen sei der Werbemarkt im vergangenen Jahr gut gelaufen. „Die Finanzdienstleister, die 2009 und 2010 komplett abgetaucht waren, sind zurück gekehrt“, sagte der Geschäftsführer. Außerdem wurde N-TV viel stärker als in der Vergangenheit für eine männliche Zielgruppe positioniert. Nach Unternehmensangaben sind zwei Drittel aller Zuschauer Männer. Das sei vorteilhaft für die Werbevermarktung.

Für das laufende Jahr ist das Kölner TV-Unternehmen zuversichtlich. „Das Jahr 2012 lief für uns sehr gut an. Die Nachfrage der Werbekunden wächst“, sagt der 55-jährige Senderchef. „Wir wollen künftig einen nachhaltigen Gewinn erwirtschaften. Für 2012 ist es ein realistisches Ziel, dass wir das positives Ergebnis vom Vorjahr halten."

Auch der Konkurrent N 24 startete fulminant ins neue Jahr. Mit einem Marktanteil von 1,6 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauer erzielte der Berliner Nachrichten- und Dokumentationssender im Februar die höchste Zuschauerquote seit Bestehen. Das sorgt für höhere Einnahmen „Bei den Werbeeinnahmen sind wir über Vorjahr“, sagte N24-Sprecherin am Wochenende.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa

Kommentare zu " Medien: N-TV schafft Sprung in die Gewinnzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die sollen einfach alle Finanzanlagen kaufen, welche sie immer empfehlen. Dann muessten sie doch gigantische Gewinne einfahren.

  • Es scheint, als ob Frauen nicht so viel Interesse an Wirtschaft und Finanzen haben. Aber Karriere machen und im Aufsichtsrat sitzen wollen sie schon. Hmm

  • Es ist fraglich ob NTV nachhaltig -also über mehrere Jahre-in der Gewinnzone bleiben kann. Wer nur in Boomjahren wie 2000 und 2011 profitabel ist, dem blüht nichts gutes. Spätestens wenn 2012 -wie zu erwarten- auch in Deutschland
    eine Rezession stattfindet, werden die Herrschaften in Düsseldorf die Rechnung präsentiert bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%