Medienbericht
Bertelsmann steigt bei virtueller Uni ein

Der Medienkonzern Bertelsmann kauft sich laut einem Medienbericht bei dem amerikanischen Start-up University Now ein. Das Unternehmen bietet Online Studiengänge zu Schnäppchenpreisen an.
  • 2

Gütersloh/San FranciscoEuropas größter Medienkonzern Bertelsmann steigt in den amerikanischen Markt für Online-Hochschulen ein. Das berichteten am Donnerstag übereinstimmend die „Financial Times Deutschland“ (FTD) und das „Wall Street Journal“ (WSJ). Demnach investieren die Gütersloher über einen Fonds einen zweistelligen Millionenbetrag in die virtuelle Universität des Anbieters University Now.

Das Start-up aus San Francisco verkauft Online-Studiengänge zum Schnäppchenpreis ab 199 Dollar im Monat. Ein etwa dreijähriges Wirtschaftsstudium mit Bachelor-Abschluss kostet laut FTD knapp 6400 Dollar, umgerechnet etwa 5000 Euro. Das ist weniger, als ein Student an einer staatlichen US-Universität für ein Semester zahlt. Bertelsmann beteiligt sich dem Bericht zufolge nicht nur über den Fonds an der Uni, sondern investiert zusätzlich auch eigene Mittel. Insgesamt übernehme der Fonds etwa ein Drittel von University Now.

Die Bertelsmann AG ist nach einer Phase der Stagnation weltweit auf der Suche nach Wachstumsgeschäften. Sie streut dabei auch kleinere Investitionen. Der neue Konzernchef Thomas Rabe setzt unter anderem auf die Themen Erwachsenenbildung und Digitalgeschäfte. Auch die Regionen Lateinamerika und Indien hat Rabe im Visier.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Bertelsmann steigt bei virtueller Uni ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • LIZ MOHM und BERTELSMANN volksverdummer nr. 2 nach BILD setzen im ausland auf bildung

    n`bischen spät.verkauft bertelsmann die finanzierung und die -wertlosen- abschlüsse und die späteren arbeitsplätze gleich mit,det wär doch win win

    schwarmintelligenz gegen machtdummheit

  • Die DATENKRAKEN-SCHWEINE (Industriegebiet Bad Homburg)

    Stimmt: Man muß die Glaubwürdigkeit von Belastungszeigen der totalen Unfähigkeit von Regierung, Justiz und Ermittlungsbehörden (das sind dann alle drei Gewalten)
    untergraben. Und immer brav Psychoterror.

    http://img580.imageshack.us/img580/5790/20111028cubaanon.gif

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%