Medienbericht
Canon-Gewinn bricht um acht Prozent ein

Der Kamerahersteller Canon muss laut Zeitungsbericht wegen der Erdbeben-Katastrophe in Japan herbe Gewinneinbußen verzeichnen. Die Aktie muss Verluste hinnehmen.
  • 0

TokioDer Gewinn des japanischen Kamera-Herstellers Canon ist einer Zeitung zufolge wegen der Erdbeben-Katastrophe um acht Prozent im ersten Quartal zurückgegangen. Wie „Nikkei“ in seiner Freitagausgabe ohne Nennung von Quellen berichtete, dürfte Canon am Dienstag einen operativen Gewinn von 80 Milliarden Yen (977 Millionen Dollar) bekanntgeben. Auch dürfte der Ausblick für das Gesamtjahr sinken.

Canon lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab. Die Aktie des Konzerns lag im Verlauf 2,3 Prozent im Minus in einem schwachen Umfeld. Canon hatte im März den Betrieb in seinem wichtigsten Kamera-Werk auf der südlichen Insel Kyushu ruhen lassen müssen, weil nach dem verheerenden Erdbeben und dem nachfolgenden Tsunami Mitte März Teile fehlten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Canon-Gewinn bricht um acht Prozent ein "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%