Medienbranche

Yahoo holt sich ein neues Gesicht

Eine eigene Moderatorin für die News-Sparte – das ist der neuste Streich der Marissa Mayer beim Internetkonzern Yahoo. Sie will mit der US-Moderatorin Katie Couric kein festes Format befüllen, sondern flexibel agieren.
Kommentieren
Sie soll künftig für Yahoo Ereignisse einordnen, Interviews führen und aktuelle Nachrichten präsentieren: Katie Couric. Quelle: Reuters

Sie soll künftig für Yahoo Ereignisse einordnen, Interviews führen und aktuelle Nachrichten präsentieren: Katie Couric.

(Foto: Reuters)

San FranciscoDer US-Internetkonzern Yahoo will sein Nachrichtenangebot attraktiver machen und hat die in den USA bekannte TV-Moderatorin Katie Couric engagiert. Couric werde Anfang kommenden Jahres das „Gesicht“ der Yahoo Nachrichten, teilte Unternehmenschefin Marissa Mayer am Montag mit. Sie hat bereits eine Reihe Journalisten angestellt, um das Nachrichtenangebot auch mit eigenen Inhalten zu ergänzen.

„Sich zu informieren ist für unsere Nutzer Gewohnheit“, erklärte Mayer. „Katie wird mit unserer talentierten Redaktion arbeiten und die Pionierin eines neuen Kapitels des Online-Journalismus sein.“ Welche Aufgaben genau die 56-jährige Couric haben wird, ist noch unklar.

Couric selbst sagte dem Internetportal Capital New York, es handele sich wohl nicht um eine halbstündige Nachrichtensendung am Abend oder ein zweistündiges Magazin am Morgen. „Wir versuchen, offen zu bleiben, Sachen auszuprobieren.“ Möglich sei alles – vom tiefschürfenden Interview bis zu aktuellen Nachrichten über ein wichtiges Ereignis. Mayer nannte als Beispiele Naturkatastrophen, wichtige Wahlen, eine Königshochzeit und die Olympischen Spiele.

Couric hat schon für drei große US-TV-Sender gearbeitet – sie begann bei NBC und wechselte 2006 zu CBS, wo sie die erste Frau war, die allein die Abendnachrichten moderierte. Seit 2012 hat sie ihre eigene Sendung „Katie“ bei ABC. Die wird sie auch weiterhin moderieren, wie Yahoo mitteilte.

Yahoo-Chefin Mayer versucht seit ihrem Amtsantritt im Sommer 2012, den ehemaligen Internetpionier wieder auf Vordermann zu bringen. Sie kaufte eine Reihe von Start-up-Unternehmen, überarbeitete die Internetsuche und den Fotoservice Flickr und brachte mehrere Anwendungen für Smartphones und Tabletcomputer an den Start wie etwa für Sportnachrichten, E-Mail und Wetterberichte.

  • afp
Startseite

Mehr zu: Medienbranche - Yahoo holt sich ein neues Gesicht

0 Kommentare zu "Medienbranche: Yahoo holt sich ein neues Gesicht"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%