Medienkonzerne
Time Warner spaltet AOL ab

AOL ist ein großer Name. Doch auf dem Internetdienstleister lasteten seit längerem nicht minder großer Probleme. Nun hat der Mutterkonzern Time Warner die Reißleine gezogen: AOL wird abgetrennt und soll an die Börse gebracht werden.

HB NEW YORK. Der Medienkonzern Time Warner will sich vom Internetdienstleister AOL trennen. "Die Trennung ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Neugestaltung von Time Warner", sagte Time-Warner-Chef Jeff Bewkes am Donnerstag laut Mitteilung. Time Warner sei danach besser in der Lage, sich auf seine Kerngeschäfte mit Medieninhalten zu konzentrieren.

Vor der Trennung werde Time Warner seinen Anteil an dem Internetdienstleister von 95 auf 100 Prozent erhöhen. Die ausstehenden fünf Prozent sind derzeit noch im Besitz des Suchmaschinengiganten Google. Time Warner werde diese im dritten Quartal 2009 erwerben.

AOL soll aus der Trennung als unabhängiges, börsennotiertes Unternehmen hervorgehen, dass sich wohl auf seine Internetmarkten und-Dienstleistungen konzentriert, hieß es weiter. AOL hatte Time Warner im Jahr 2001 übernommen. Seit längerem sucht der Konzern nach einer neuen Strategie oder einem Käufer für das kriselnde Internet-Geschäft.

Im März war AOL ein großer personeller Coup gelungen: Der bisherige Google-Manager Tim Armstrong wurde zum neuen CEO von AOL erkannt. Sein Weggang bei Google hinterlässt eine tiefe Lücke in der heilen Welt des Suchmaschinen-Giganten. Bei Time Warner nährt er die Hoffnung, die verfahrene Situation bei AOL irgenwie lösen zu können.

Bei Google reiß der Abschied eine Lücke - bei Time Warner nährt sie Hoffnung, die verfahrene Situation bei AOL irgenwie lösen zu können. Gegen den bisherigen AOL-CEO Randy Falco, einen TV-Mann, der 2006 vom Sender NBC kam und nie ein Gefühl für das Online-Geschäft entwickelte, hatte sich schon länger eine Front gebildet. Time-Warner-CEO Jeff Bewkes fordert von Armstrong, er solle eine "optimale Struktur" für AOL finden. Eine Herausforderung: Seit ihrer Fusion im Jahr 2000 haben AOL und Time Warner nie richtig zusammengefunden.

Seite 1:

Time Warner spaltet AOL ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%