Mehrere Verlage sollen bereits abgewunken haben
Gruner + Jahr kauft Chefkoch.de

Der Zeitschriftenkonzern Gruner + Jahr übernimmt das profitable Internetportal „Chefkoch.de“. Das erfuhr das Handelsblatt aus Kreisen der Bertelsmann-Tochter in Hamburg.

DÜSSELDORF. Das in Sinzig bei Bonn ansässige Unternehmen ist mit mehr als fünf Millionen Seitenaufrufen und 300 000 angemeldeten Hobbyköchen nach eigenen Angaben die größte Kochseite Europas. Der Preis soll laut Verhandlungskreisen mehr als acht Mill. Euro betragen haben. Am nächsten Donnerstag wird das Geschäft formell besiegelt. „Das ist ein perfekte Ergänzung unseres Angebots“, hieß es bei Gruner. Offiziell wollten sich weder Gruner + Jahr noch die Geschäftsführung von Chefkoch.de zu der Übernahme äußern.

Pixelhouse, die Betreiberfirma von » » Chefkoch.de, bot das stark wachsende Internetportal bereits seit mehreren Monaten verschiedenen Printkonzernen an. Doch interessierte Verlage wie Burda und Axel Springer sollen angesichts des aus ihrer Sicht überhöhten Preises abgewunken haben. „Das 60fache des Gewinns oder gar noch mehr zu zahlen, ist doch absurd“, heißt es in Branchenkreisen. Burda und Springer wollten auf Anfrage dazu keine Stellung nehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%