Micron
US-Chipkonzern dank Cloud-Geschäft in Gewinnzone

Der amerikanische Chipkonzern Micron beziffert seinen Nettogewinn im dritten Quartal auf 1,65 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum machte das Unternehmen noch einen Nettoverlust von 215 Millionen Dollar.
  • 0

New YorkDer US-Konzern Micron hat dank höherer Verkaufspreise für seine PC-Speicherchips wieder schwarze Zahlen geschrieben. Auch die robuste Nachfrage von Cloud-Anbietern und Smartphone-Herstellern hätten sich positiv ausgewirkt, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Den Nettogewinn im dritten Quartal (zum 1. Juni) bezifferte Micron mit 1,65 Milliarden Dollar nach einem Nettoverlust von 215 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz verdoppelte sich auf 5,57 Milliarden Dollar.

Auch für das laufende Quartal zeigte sich der Chiphersteller zuversichtlich. Neue Impulse verspricht sich Micron unter anderem vom wachsenden Cloud-Geschäft und dem Start des iPhones 8 von Apple.

Das Unternehmen konkurriert vor allem mit den südkoreanischen Herstellern Samsung Electronics und SK Hynix.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Micron: US-Chipkonzern dank Cloud-Geschäft in Gewinnzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%