Microsoft umwirbt den weißen Ritter
Kampf um Yahoo vor dramatischer Wende

Der Kampf um den Internetriesen Yahoo scheint eine dramatische Wende zu nehmen: Einem Zeitungsbericht zufolge versucht der Software-Gigant Microsoft eine Allianz mit dem Medienunternehmen News Corp. zu schmieden. Bislang galt der Konzern bei Yahoo als potenzieller weißer Ritter. Doch auch der Suchmaschinenbetreiber holt sich angeblich Hilfe.

LOS ANGELES. Nach Informationen des Wall Street Journals steht Yahoo kurz vor einem Zusammenschluss mit dem Internetportal AOL. Gleichzeitig, soll sich Microsoft mit Rupert Murdochs News Corp. einen neuen Verbündeten gesucht haben. Das Unternehmen, das bislang als weißer Ritter für Yahoo gehandelt worden war, soll jetzt nach Informationen der New York Times für Yahoo bieten.

All das kommt nur wenige Tage nach einem Ultimatum von Microsoft -Chef Steve Ballmer. Der hatte ultimativ die Annahme seines 40 Mrd. Dollar-Kaufangebots binnen dreier Wochen gefordert, sonst wolle er Yahoo in einem offenen feindlichen Angriff übernehmen. Yahoo steht somit gleich zweifach unter Druck: Am 22. April will der Konzern die Zahlen zum ersten Quartal 2008 vorlegen. Sollten diese schlecht ausfallen, hätte Microsoft beste Chancen, bei den Yahoo -Aktionären Gehör zu finden.

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%