Milliardendeal
Telefonica verkauft tschechische Tochter

2,5 Milliarden Euro ist der Investmentgruppe PPF die tschechische Telefonica-Sparte wert. Die spanische Telefongesellschaft baut damit weiterhin den Konzern um. Der größte Schritt ist in Deutschland angesetzt.
  • 0

Madrid/PragDie spanische Telefongesellschaft Telefonica ist beim Abbau ihrer Schulden einen Schritt voran gekommen. Die Investmentgruppe PPF des Milliardärs Petr Kellner erwerbe knapp 66 Prozent der Anteile an Telefonica Czech Republic, teilten Telefonica und ein Sprecher des Investors am Dienstag mit. Der Kaufpreis betrage 63,3 Milliarden Kronen, umgerechnet knapp 2,5 Milliarden Euro. Knapp fünf Prozent bleiben erst einmal bei Telefonica.

Der Schuldenberg der Spanier sinkt durch die Transaktion. Telefonica hatte Ende Juni knapp 50 Milliarden Euro an Verbindlichkeiten. Allerdings werde der Verkauf das Ergebnis im dritten Quartal mit 56 Millionen Euro belasten. Der Telekomkonzern trennt sich derzeit von Randgeschäften, um seine Schlagkraft in den Kernmärkten zu erhöhen.

Die tschechische Tochter darf den Angaben zufolge für vier Jahre den Markennamen O2 weiterverwenden. Während dieser Übergangszeit bestehe weiter Zugang etwa zu Roaming-Möglichkeiten und gemeinsamem Einkauf. Telefonica hatte im Zuge der Privatisierung 2005 knapp 3,7 Milliarden Euro für den Anteil an der früheren Cesky Telekom bezahlt.

In Deutschland stehen die Spanier kurz vor der 8,1 Milliarden Euro teuren Übernahme der KPN-Tochter E-Plus, die mit der Telefonica-Marke O2 zusammengelegt werden soll und damit der größte deutsche Mobilfunker wäre.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Milliardendeal: Telefonica verkauft tschechische Tochter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%