Mittelfristig soll Quote 30 Prozent des Nettogewinns betragen
SAP will Dividende aufstocken

Der weltweit zweitgrößte Software-Hersteller SAP will nach einem Gewinnsprung seine Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr kräftig aufstocken.

HB WALLDORF. Die Dividende soll für das Geschäftsjahr 2004 um 37,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht werden. Die Aktionäre sollen 1,10 Euro je Stammaktie beziehungsweise insgesamt 341 Millionen Euro erhalten. Das sind 0,30 Euro mehr als im Vorjahr. Das wollen Vorstand und Aufsichtsrat des Softwarehauses am 12. Mai der Hauptversammlung vorschlagen, wie die SAP AG am Donnerstag in Walldorf mitteilte. SAP habe ein „herausragendes“ Jahr hinter sich und wolle die Aktionäre am Erfolg beteiligen. Die Hauptversammlung muss dann darüber entscheiden.

Mittelfristig solle die Ausschüttungsquote rund 30 Prozent des Nettogewinns betragen, versprach das Unternehmen. „SAP ist eines der wenigen Software-Unternehmen, das eine Dividende an seine Aktionäre ausschüttet“, erklärte Finanzvorstand Werner Brandt. Seit dem Börsengang 1988 habe SAP kontinuierlich Geld an die Aktionäre ausgeschüttet und die Anteilseigner damit am Geschäftserfolg beteiligt.

An der Börse profitierten die SAP-Aktien von der erhöhten Dividende und verringerten ihre Kursverluste. Am Nachmittag war das Papier mit 120,58 Euro nur noch 0,1 Prozent schwächer als am Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%