Mobile Konsole & 3D-Monitor
Sony präsentiert Neuheiten und steht weiter unter Hacker-Beschuss

Eine neue mobile Playstation und ein 3D-Monitor, auf dem zwei Spieler unterschiedliche Bilder sehen: Sony prescht mit neuen Produkten vor, während das Unternehmen weiter unter massivem Hacker-Beschuss steht.
  • 0

Los AngelesNach der wochenlangen Aufregung um Hacker-Attacken hofft Sony mit neuen Geräten auf positivere Schlagzeilen. Der japanische Konzern stellte am Montag (Ortszeit) die mobile Spielekonsole Playstation Vita vor, die die heutige PSP ablösen soll. Zudem präsentierte Sony einen speziellen 3D-Bildschirm für seine Playstation 3.

Der Clou: Zwei Spieler sehen von ihren Positionen aus unterschiedliche Bilder des Geschehens. Auf der Spielemesse E3 in Los Angeles entschuldigten sich Sony-Manager zudem erneut für die Sicherheitsprobleme und den massiven Datendiebstahl.

Die Playstation Vita hat einen Touchscreen-Bildschirm mit hoher Auflösung, eine berührungsempfindliche Rückseite und kommt ins Internet nicht nur über Wifi, sondern bei einem Modell auch über eine 3G-Verbindung. Der Bildschirm mit einer Diagonalen von fünf Zoll (12,7 cm) soll dank organischer OLED-Technik besonders leuchtende Farben liefern. Der Preis liegt bei 249 Euro für das WLAN-Modell und 299 Euro für die Variante mit UMTS-Verbindung.

Brisant angesichts der Sicherheitsprobleme ist, dass die Vita noch stärker als bisher auf das vernetzte Spielen setzt. Das Management entschuldigte sich erneut für die Sicherheitsprobleme, die zu einem massiven Diebstahl von Kundendaten beim Playstation Network geführt hatten und den Dienst mehr als einen Monat offline hielten. Unbekannte hatten Mitte April Daten von insgesamt mehr als 100 Millionen Kunden des Playstation Network sowie des Film- und Musikdienstes Qriocity erbeutet. Weitere Sicherheitspannen folgten.

Seite 1:

Sony präsentiert Neuheiten und steht weiter unter Hacker-Beschuss

Seite 2:

Kommentare zu " Mobile Konsole & 3D-Monitor: Sony präsentiert Neuheiten und steht weiter unter Hacker-Beschuss"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%