Mobilfunk brummt – Festnetz schrumpft
Verizon verdient weniger

Im dritten Quartal hat der zweitgrößte amerikanische Telekom-Konzern Verizon Communications weniger verdient als ein Jahr zuvor. Das Mobilfunkgeschäft lief dabei aber weiter auf Hochtouren. Das traditionelle Festnetzgeschäft schrumpfte jedoch.

HB NEW YORK. Das Unternehmen wies am Montag einen Nettogewinn von 1,27 Mrd. Dollar aus, verglichen mit 1,92 Mrd. im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht 44 Cents pro Aktie. Allerdings verzeichnete das Unternehmen einen leichtes Umsatzwachstum auf 23,77 Mrd. Dollar von 23,46 Milliarden. Geholfen habe hierbei der Vertrieb von schnellen Internetzugängen sowie das Handy-Geschäft, hieß es. Verizon unterhält gemeinsam mit Vodafone das Mobilfunk-Joint Venture Verizon Wireless.

Verizon Communications erhöhte die Zahl seiner Mobilfunkkunden um 1,6 Millionen auf 63,7 Millionen. Der Umsatz der Mobilfunk-Sparte stieg um 14,4 Prozent auf 11,3 Mrd. Dollar. Damit war Verizon vom Umsatz her nach eigenen Angaben die Nummer eins in den USA.

Im Festnetzbereich gab es dagegen einen Rückgang der Anschlüsse um acht Prozent auf 42,3 Millionen, während Verizon im Breitbandbereich um 21,3 Prozent auf acht Mill. Anschlüsse zulegte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%