Mobilfunk-Dienstleister
Freenet steigert Gewinn

Für Freenet hat sich der umfangreiche Konzernumbau gelohnt: Im Vergleich zum Jahr zuvor konnte der Mobilfunk-Dienstleister 2010 den Jahresüberschuss um 100 Millionen Euro steigern. Davon profitieren auch die Aktionäre.
  • 0

Frankfurt. Der Mobilfunk-Dienstleister Freenet profitiert von seinem weitreichenden Konzernumbau. Im weitergeführten Geschäft konnte der Jahresüberschuss 2010 auf 118,8 Millionen Euro gesteigert werden von 17,7 Millionen Euro im Jahr zuvor, teilte das Hamburger Unternehmen am Mittwoch mit. Von dem Erfolg sollen auch die Aktionäre etwas haben. Deshalb habe der Vorstand beschlossen, für 2010 eine Dividende in Höhe von 80 Cent je Stückaktie zu zahlen. Auch für das laufende Jahr legt sich Freenet schon fest: Für 2011 werde ebenfalls eine Dividende von 80 Cent angestrebt.

Das TecDax-Unternehmen baut sein Geschäft bereits seit längerem um und konzentriert sich auf den Mobilfunk-Markt. Andere Sparten wurden verkauft, um die Schulden zu senken. Das führte dazu, dass der Umsatz im abgelaufenen Jahr auf 3,34 von 3,6 Milliarden Euro zurückging. Von Reuters befragte Analysten hatten bei 3,33 Milliarden Euro Umsatz mit 95 Millionen Euro Überschuss gerechnet. Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet der Freenet-Vorstand einen operativen Gewinn (recurring Ebitda) von 325 Millionen Euro, für 2012 von über 300 Millionen Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mobilfunk-Dienstleister: Freenet steigert Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%