Mobilfunk-Provider
Freenet erhöht Gewinnprognose

Der Mobilfunk-Provider Freenet korrigierte seine Gewinnaussichten für das laufende Jahr um fünf Millionen Euro nach oben. Der Umsatz ist ist wie von Experten erwartet in den ersten neun Monaten des Jahres gesunken.
  • 0

FrankfurtDer Mobilfunk-Anbieter Freenet schraubt seine Jahresprognose leicht nach oben. Der operative Gewinn solle dieses Jahr 355 Millionen Euro erreichen statt wie bislang erwartet 350 Millionen Euro, teilte Freenet am Mittwochabend mit. In den ersten neun Monaten habe diese Kennziffer bei 263,9 Millionen Euro gelegen. Der Konzernumsatz sei in dem Zeitraum um vier Prozent auf 2,38 Milliarden Euro gesunken. Ende September zählte das Hamburger Unternehmen 15,16 Millionen Mobilfunk-Kunden.

Freenet und Drillisch gehören zu den letzten Mobilfunk-Service-Providern in Deutschland. Die beiden Unternehmen kaufen den deutschen Netzbetreibern Telefonminuten und Datenpakete in großem Stil ab und vermarkten diese unter eigenen Marken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mobilfunk-Provider: Freenet erhöht Gewinnprognose"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%