Mobilfunk
T-Mobile US heizt Spekulationen über Fusion an

Die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom ist zu klein, um große Gewinne einzufahren. Jetzt sorgen Manager des Unternehmens wieder für Gerüchte um eine mögliche Fusion mit dem drittgrößten US-Mobilfunker.
  • 0

New YorkDie US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom hat Spekulationen über eine mögliche Fusion mit dem US-Konkurrenten Sprint weiter angeheizt. Es sei nur eine Frage der Zeit, wann sich T-Mobile US in welcher Form auch immer an einer Konsolidierung der Branche in den USA beteilige, sagte deren Finanzchef Tim Baxter am Montag auf einer Branchenkonferenz.

T-Mobile US ist der viertgrößte Mobilfunker in den USA und damit zu klein, um große Gewinne einzufahren. Wunschziel der Telekom-Spitze ist deshalb weiterhin ein Ausstieg. Telekom-Chef Tim Höttges hatte in der vergangenen Woche in Bonn gesagt, er stehe einer Konsolidierung auf dem US-Mobilfunkmarkt offen gegenüber. Der Wettbewerb ist schwierig, da Verizon und AT&T den Markt dominieren. Zudem steht bald eine große Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen an, die viel Geld kosten kann. Bevorzugt wird eine Fusion mit dem Markt-Dritten Sprint, doch haben US-Kartellbehörden schon Bedenken geäußert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mobilfunk: T-Mobile US heizt Spekulationen über Fusion an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%