Mobilfunk-Test
Wer hat das beste Handynetz?

Viele Deutsche nutzen ein Smartphone, um zu telefonieren und im Internet zu surfen. Eine Studie hat jetzt ermittelt, welcher Mobilfunkbetreiber das beste Netz hat. In einem Punkt haben alle Anbieter große Mängel.
  • 3

DüsseldorfUnter den führenden Mobilfunkbetreibern in Deutschland hat die Telekom das beste Handynetz. Zu diesem Ergebnis kommt die Telekommunikationszeitschrift „connect“ in einem Praxistest.

Die Mobilfunkexperten haben auf einer Fläche von 45.000 Kilometern die Handynetze der vier großen Betreiber hierzulande getestet – Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus. Das Ergebnis: Das Angebot der Telekom schneidet sowohl bei Telefonie als auch bei der Datenübertragung mit „sehr gut“ ab.

Schlusslicht im Ranking der vier Anbieter ist E-Plus. Diesem Anbieter attestieren die Tester Mängel in der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit bei Datenübertragungen. Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Deutsche Telekom

Bereits bei der Telefonie erreicht die Telekom die höchsten Erfolgsraten. Die Tester von „connect“ vergeben 175 von 210 maximal möglichen Punkten. Grundstein hierfür ist vor allem die hohe Zuverlässigkeit beim Zustandekommen von Gesprächen (98,5 Prozent) sowie eine solide Zeitspanne beim Rufaufbau (6,3 Sekunden). In Sachen Sprachqualität (MOS-LQO 3,3) liegt die Telekom auf dem Level der meisten Konkurrenten.

Signifikant deutlich wird der Unterschied zu den anderen Anbietern bei der Datenübertragung. Bei einer Dateigröße von drei Megabyte läuft der Download der Telekom in Großstädten (outdoor) zu 90 Prozent schneller als 11734 kbit/s ab. In Kleinstädten beträgt die Downloadrate in den meisten Fällen mindestens 8386 kbit/s. Das sind mit Abstand Spitzenwerte. „Connect“ vergibt für dieses Teilbereich sogar das Prädikat „exzellent“. Das Urteil der Tester: „Was mobile Datenübertragung angeht, führt an der Deutschen Telekom kein Weg vorbei.“

Kommentare zu " Mobilfunk-Test: Wer hat das beste Handynetz?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Solche Art von Tests gibt es schon seit Jahren, die Ergebnisse sind ähnlich, doch für die Praxis leider nicht immer tauglich. Es kommt sehr auf das Einsatzgebiet an. Ich habe seit vielen Jahren Vodafone ausschließlich zum Telefonieren und seit 3 Jahren erst O2 und jetzt E-Plus (Discounter) für das Smartphone und somit stets einen direkten Vergleich. Es gibt viele Stellen, wo Vodafone schlechter ist als die E-Netze. Eine Kollegin ist von Telekom (zu teuer) über Vodafone (schlechte Netzabdeckung) zu ALDI (E-Plus) gekommen, sie ist sehr zufrieden.
    Andernorts kann das völlig anders aussehen, ich kenne Orte, wo die Telekom bestens ist, aber auch welche, wo man Schweizer Netzbetreiber braucht.
    Ich habe von Lidl (O2) zu ALDI gewechselt, weil die Netzabdeckung auf meiner täglichen Bahnstrecke besser ist. Dass die Versorgung in Zügen wesentlich besser werden muss, sehe ich auch so. Isolierende Glasscheiben in den Zügen erschweren die Kommunikation. Und für 300 km/h sind die Mobilnetze nicht ausgelegt - selbst die exorbitant teuren Hotspots der Telekom werden in den ICE zwischen Siegburg und Frankfurt nicht ordentlich versorgt. Es wird Zeit, dass die DB nicht nur mit einem Netzbetreiber kooperiert, wenn sie es nicht schafft, wenigstens 3G in die Wagen weiterzuleiten.
    4G (LTE) ist in Deutschland auf dem falschen Weg. Statt einer guten Flächenversorgung, auch zum Telefonieren, wie in Schweden, werden hier Daten für Ballungsräume angeboten und das nur für Kunden, die bereit sind, Mondpreise zu zahlen und sich 2 Jahre mit unvorteilhaften und unflexiblen Verträgen knebeln zu lassen. Was nutzt es, Daten transferieren zu können, wenn man nicht telefonieren kann? 4G gehört noch nicht in eine Untersuchung der Netzqualität, solange es nicht allen Kunden und ohne Aufpreis zur Verfügung steht.
    In Schweden konnte ich mit 4G bei Comviq (billig) während einer Fahrt durch dünnbesiedeltes Gebiet ohne Abbruch eine Stunde telefonieren, während 2G/3G bei Telia (teuer) viele Funklöcher hatte.

  • Der Test kann nicht in Ordnung sein. Die Telecom nutzt in nicht unerheblichen Umfang das Netz von Vodafon und umgekehrt. Das gleich gilt für E-Plus. Es mangelt hier wohl an Objektivität. Sind Interessen im Spiel?

  • Da stellt sich mir die Frage: Warum benötige ich im Zug bei 300kmh zwischen Köln und Frankfurt eine 3MB große Datei? Und selbst wenn, 12 Sekunden warten ist natürlich schon hart an der Schmerzgrenze. [Ironie off]

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%