Mobilfunkanbieter
Freenet mit Umsatz- und Gewinnplus

Freenet hat im zweiten Quartal mehr Umsatz und Gewinn vermeldet. Der Mobilfunkbetreiber ohne eigenes Netz hält an der bisherigen Geschäftsprognose fest: Das Ebitda soll dieses Jahr 370 Millionen Euro erreichen.
  • 0

FrankfurtDer Mobilfunkanbieter Freenet hat im zweiten Quartal bei Umsatz und Gewinn zulegen können. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei um 1,7 Prozent auf 89,1 Millionen Euro gestiegen, teilte das unter Marken wie „Mobilcom-Debitel“ bekannte Unternehmen am Mittwochabend mit.

Der Umsatz stieg um 3,5 Prozent auf 752,5 Millionen Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten bei 745 Millionen Euro Umsatz mit 89,3 Millionen Euro Ebitda gerechnet. Der Vorstand hält an der bisherigen Geschäftsprognose fest: Das Ebitda soll dieses Jahr 370 Millionen Euro erreichen.

Freenet gehört wie Drillisch zu den letzten größeren Mobilfunkanbietern ohne eigenes Netz in Deutschland. Solche Unternehmen kaufen den drei Netzbetreibern Telefon-Minuten und Daten-Pakete ab und vermarkten diese unter eigenem Namen. Freenet steigerte die Zahl der Kunden im zweiten Quartal um drei Prozent auf 9,11 Millionen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mobilfunkanbieter: Freenet mit Umsatz- und Gewinnplus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%