Mobilfunkanbieter
Sprint Nextel verdoppelt Verlust nahezu

Sprint Nextel ist im ersten Quartal noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der US-Mobilfunkanbieter verdoppelte seinen Verlust nahezu, doch die Anleger hatten mit noch schlimmeren Nachrichten gerechnet.
  • 0

New YorkDer US-Mobilfunkanbieter Sprint Nextel hat seinen Verlust im ersten Quartal nahezu verdoppelt. Kosten für die Modernisierung des Netzwerkes hätten sich ebenso negativ ausgewirkt wie die Subventionen für Smartphones wie das iPhone von Apple, teilte die Nummer Drei der Branche in den USA am Mittwoch vor New Yorker Börsenbeginn mit.

Der Verlust erhöhte sich auf 863 von 439 Millionen Dollar im Vorjahr. Die Ertragsschwäche konnte auch ein wachsender Umsatz nicht ausgleichen, der um fünf Prozent auf 8,7 Milliarden Dollar zulegte. Anleger hatten sich offenbar auf Schlimmeres eingestellt und nahmen den Quartalsbericht daher dennoch positiv auf: Die Titel kletterten vorbörslich um fünf Prozent auf 2,60 Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mobilfunkanbieter: Sprint Nextel verdoppelt Verlust nahezu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%