Mobilfunkbetreiber
O2 leidet unter Billig-Wahn

Der kleinste deutsche Mobilfunkbetreiber O2 hat im dritten Quartal unter der Vorliebe der Kunden für Billigtarife und behördlich angeordneten Gebührensenkungen gelitten. So ging der Mobilfunkumsatz um 2,8 Prozent auf 732 Millionen Euro zurück.

HB MÜNCHEN. Der operative Gewinn sank um 2,4 Prozent auf 192 Mio. Euro. Die Zahl der Mobilfunkkunden konnte um 15 Prozent auf knapp 14 Mio. gesteigert werden.

Da aber mehr als die Hälfte davon weniger lukrative Prepaid-Kunden sind, sank der durchschnittliche Umsatz pro Kunde im Monat - ein wichtiger Branchenmaßstab - um 2,50 Euro auf 17,30 Euro. Zusammen mit dem Umsatz des DSL-Geschäfts zog der Quartalsumsatz um 0,7 Prozent auf 915 Mio. Euro an. O2 teilt sich den Markt mit dem drittgrößten Anbieter E-Plus und den Branchenführern Vodafone und T-Mobile.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%