Mobilfunker hebt Prognose an

Vodafone trotzt dem Preiskampf

In der Mobilfunkbranche tobt ein Preiskampf, der Vodafone bisher stark zugesetzt hat. Doch nun gibt es einen Hoffnungsschimmer: Die wichtigen Service-Erlöse sinken weniger stark. Schon wird die Prognose angehoben.
Kommentieren
Vodafone-Geschäft in London: Die Service-Erlöse sind weiter rückläufig – aber weniger stark als befürchtet. Quelle: ap

Vodafone-Geschäft in London: Die Service-Erlöse sind weiter rückläufig – aber weniger stark als befürchtet.

(Foto: ap)

LondonDer Preiskampf in der Mobilfunk-Branche trifft Vodafone nicht mehr ganz so hart. Im abgelaufenen Quartal sanken die sogenannten Service-Erlöse, bei denen Subventionen für Handys und Währungsschwankungen herausgerechnet werden, nur noch um 1,5 Prozent, wie der britische Telekom-Riese am Dienstag mitteilte.

In den sechs Quartalen zuvor hatte es jeweils ein Minus etwa vier oder fünf Prozent gegeben. Analysten hatten mit einem Rückgang von knapp drei Prozent gerechnet.

Das Management des Deutsche-Telekom-Rivalen hob daraufhin die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2014/15 leicht an. Es wird nun mit einem operativen Ergebnis (Ebitda) von 11,6 bis 11,9 Milliarden Pfund gerechnet.

Konzernchef Vittorio Colao sagte, in einer Reihe von Ländern stabilisiere sich die Lage. Die Service-Erlöse seien zwar in Deutschland, Italien, Großbritannien und Spanien noch rückläufig zum Vorquartal gewesen. In allen Ländern habe es aber Verbesserungen gegeben.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Mobilfunker hebt Prognose an: Vodafone trotzt dem Preiskampf"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%