Mobilfunkmarkt
Microsofts entscheidendes Handy-Aufgebot

Der Softwareriese Microsoft bringt eine neue Handy-Serie an den Start - um seinem neuen mobilen Betriebssystem Windows Phone 7 zusätzlichen Schub zu geben. Und nicht nur das. Auch bei den bei Smartphone-Nutzern beliebten Apps will Microsoft nachlegen. Das muss Microsoft aber auch.
  • 1

HB NEW YORK. Microsoft will mit einer Serie neuer Alleskönner-Handys Anteile am florierenden Smartphone-Markt zurückerobern. Der weltgrößte Softwarekonzern will am Montag Mobiltelefone vorstellen, die dem begehrten iPhone von Apple in Aussehen und Funktion immer stärker ähneln. Die Handys mit dem Microsoft-Betriebsprogramm werden von Produzenten wie Samsung, LG und HTC hergestellt und von der Telefongesellschaft AT&T an die Kunden gebracht.

Mit der wachsenden Popularität mobiler Anwendungen wie E-Mail und Internet gilt der Handymarkt vielen Experten als die Zukunft der Computerbranche. Apple und Google hatten Microsoft dort zuletzt Marktanteile abgejagt.

Microsoft hat die neuen Handys bereits als Prototypen vorgestellt. Die Geräte werden aber wohl erst in einigen Monaten in den Geschäften zu haben sein, so dass ein Urteil über ihren Erfolg noch auf sich warten lässt. Einige Analysten bewerten die neue Handyserie als die letzte Chance des Software-Riesen, wieder zu Konkurrenten aufzuschließen.

Der Microsoft-Anteil am Smartphone-Markt ist auf fünf Prozent gefallen - von neun Prozent ein Jahr zuvor. Der Marktanteil von Handys mit dem Google-Betriebssystem Android ist von zwei auf 17 Prozent in die Höhe geschossen, der Blackberry-Hersteller Research in Motion liegt bei 18, Apple bei 14 Prozent. Dominiert wird der Markt von Nokia mit einem Anteil von 41 Prozent.

Aber der Softwareriese setzt nicht nur auf Hardware. Microsoft will bei der Premiere seiner neuen Handy-Software Windows Phone 7 mit rund 500 Mini-Programmen - so genannten Apps - an den Start gehen. Das sagte der weltweit für die Einführung verantwortliche deutsche Microsoft-Manager Achim Berg der WirtschaftsWoche.

Die Vorstellung von Windows Phone 7 erfolgt am 11. Oktober im Rahmen einer großen Veranstaltung mit Microsoft-Konzernchef Steve Ballmer in New York. Das große Vorbild bei Apps ist für Microsoft das iPhone, das Apple laut Berg im Jahr 2007 ebenfalls mit rund 500 verfügbaren Handy-Programmen gestartet war.

Aber auch bei den Miniprogrammen für internetfähige Mobiltelefone ist der Vorsprung der Konkurrenz groß. Apple bietet iPhone-Besitzern über seinen Online-Laden Apple Store inzwischen rund 270.000 Apps zum Herunterladen an. Für Smartphones mit dem Android-Betriebssystem von Google stehen 100.000 Apps zur Verfügung.

Kommentare zu " Mobilfunkmarkt: Microsofts entscheidendes Handy-Aufgebot"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und der grö´te Teil der 270.000 bzw. 100.000 apps is schrott..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%