Mobiltelefon
Investor Loeb steigt bei Nokia ein

Der einflussreiche US-Hedgefondsmanager Daniel Loeb hofft einen Geldregen: Er will aus dem baldigen Verkauf des Nokia-Handygeschäfts an Microsoft Profit schlagen. Der Nokia-Aktienkurs legt in New York zu.
  • 0

BostonDer einflussreiche US-Hedgefondsmanager Daniel Loeb will aus dem Verkauf des Nokia -Handygeschäfts an Microsoft Profit schlagen. In seinem Reuters vorliegenden vierteljährlichen Schreiben an die Investoren teilte Loeb mit, dass sein Fonds Third Point nach Bekanntgabe der Übernahme bei Nokia eingestiegen sei.

Nach Abschluss der Transaktion werde der finnische Konzern verfügbare Barmittel in Höhe von acht Milliarden Euro haben. Der Großteil davon werde wahrscheinlich an die Aktionäre weitergereicht. Möglich seien ein Aktienrückkauf oder eine Sonderdividende. Der Nokia-Aktienkurs legte in New York um 2,7 Prozent zu.

Microsoft hatte Anfang September die Übernahme der kriselnden Mobiltelefon-Sparte von Nokia für 5,44 Milliarden Euro angekündigt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mobiltelefon: Investor Loeb steigt bei Nokia ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%