Möglicher Verkauf: Telekom überträgt Anteile an US-Tochter auf Holding

Möglicher Verkauf
Telekom überträgt Anteile an US-Tochter auf Holding

Die Deutsche Telekom könnte sich endgültig von ihrer Beteiligung am US-Mobilfunkmarkt trennen. Der Konzern strukturiert die Anteile an T-Mobile US um – und die Märkte schauen den Bonnern genau auf die Finger.
  • 0

New YorkDie Deutsche Telekom überträgt ihren Anteil an der US-Mobilfunktochter T-Mobile US von einer deutschen auf eine niederländische Holding. Die Telekom teilte am Donnerstag mit, der Schritt sei Teil einer internen Neugliederung zur Vereinfachung der Geschäftsstrukturen. Die Telekom ist mit 67 Prozent an T-Mobile US beteiligt.

Mit der Ankündigung löste die Telekom Spekulationen aus, dass sie die Tochter für einen Verkauf vorbereiten wolle. Analyst Walter Piecyk vom Brokerhaus BTIG vermutete hinter dem Schritt ein Steuersparmodell, das mit einer möglichen Veräußerung des US-Geschäfts in Verbindung stehen könnte. Im Rahmen der neuen Struktur werden auch die Aktivitäten der Telekom in Ungarn und Tschechien auf die niederländische Deutsche Telekom Holding B.V. übertragen.

Insidern zufolge greift der japanische Telekomkonzern Softbank derzeit nach T-Mobile. Die Japaner hofften, dass sich der gerade erst übernommene US-Mobilfunker Sprint die Mehrheit an T-Mobile US sichern könne. Die Übernahme der Nummer vier im amerikanischen Mobilfunkmarkt könnte einen Wert von mehr als 19 Milliarden Dollar haben. Sprint ist seit Jahren an einer Fusion mit T-Mobile US interessiert.

Top-Manager beider Firmen hatten immer wieder betont, dass eine Konsolidierung der Branche nötig sei, um gegen die führenden Anbieter Verizon und AT&T bestehen zu können. Nach Reuters-Informationen ist auch der amerikanische Satelliten-Fernsehanbieter Dish an der Telekom-Tochter dran.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Möglicher Verkauf: Telekom überträgt Anteile an US-Tochter auf Holding"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%