Morgan Stanley
Großbank sieht Google-Expansion kritisch

Die sprudelnden Gewinne des Internet-Riesen Google gehören laut Morgan Stanley der Vergangenheit an. Gehaltszahlungen und Werbeausgaben dürften den Gewinn drücken, meint die Großbank. Schuld seien die Expansionspläne.
  • 0

BangaloreDie ehrgeizigen Expansionspläne von Google werden nach Einschätzung von Morgan Stanley einen beträchtlichen Teil der bislang sprudelnden Gewinne des Internetriesen aufzehren. Die Investmentbank warnte, anschwellende Gehaltszahlungen sowie hohe Werbeausgaben für den Browser Chrome und andere Produkte dürften die Gewinnmarge in diesem und im kommenden Jahr drücken. Zudem meldete Morgan Stanley Zweifel an, ob Googles neuere Geschäftszweige wie DoubleClick, Android Market und YouTube wirklich einen nennenswerten Beitrag zum Umsatz des Konzerns liefern können.

Morgan Stanley stufte die Aktie von Google wegen dieser Bedenken auf „equal-weight“ von zuvor „overweight“ und reduzierte ihr Kursziel auf 600 von 645 Dollar. An der New Yorker Börse fielen Google-Aktien daraufhin um mehr als drei Prozent auf 529 Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Morgan Stanley: Großbank sieht Google-Expansion kritisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%