Musikbranche
Warner Music tief in den roten Zahlen

Die großen Vertreter der Musikbranche kommen nicht aus dem Tal heraus: Der weltweit drittgrößte Musikkonzern Warner Music steckt weiter in den roten Zahlen. Die sinkenden CD-Verkäufe sorgten im vergangenen Quartal unter dem Strich für ein Minus von 37 Millionen Dollar.

HB NEW YORK. Ein Jahr zuvor hatte der Verlust bei Warner Music "nur" neun Mio. Dollar betragen. Der Umsatz fiel im Ende Juni abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal um neun Prozent auf 769 Mio. Dollar (535 Mio. Euro), wie der US-Konzern am Donnerstag in New York mitteilte. Warner Music belasteten dabei auch Wechselkursschwankungen. Der Verlust fiel noch höher aus als von Experten ohnehin befürchtet.

Wie die Wettbewerber leidet Warner Music unter dem rasant wachsenden Musik-Angebot im Internet. Die Konzerne können im Web nicht so schnell ihre Einnahmen steigern, wie sie im klassischen Geschäft etwa mit CDs verloren gehen. Warner Music mache aber bei neuen Vertriebskanälen gute Fortschritte, sagte Konzernchef Edgar Bronfman.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%