Musiksender soll 2005 schwarze Zahlen schreiben: Viva Media peilt Umsatzsprung an

Musiksender soll 2005 schwarze Zahlen schreiben
Viva Media peilt Umsatzsprung an

Der von dem MTV-Betreiber Viacom übernommene Musiksender Viva Media will bereits im laufenden Jahr schwarze Zahlen schreiben und peilt einen Umsatzsprung an.

HB FRANKFURT. „Wir werden mit Viva 2005 in die schwarzen Zahlen kommen und den Umsatz um rund 15 Prozent steigern“, sagte MTV-Deutschlandchefin Catherine Mühlemann der Zeitung „Tagesspiegel“. Der Marktanteil solle auf zwei Prozent von derzeit 1,7 Prozent wachsen.

Zuletzt hatte Viva 2002 schwarze Zahlen geschrieben. Den Verlust 2004 hat das Unternehmen auf 8,3 (2003: minus 42,3) Millionen Euro geschätzt. Der Umsatz soll auf dem Vorjahresniveau von 114 Millionen Euro bleiben. Viva hatte im Januar angekündigt, für 2006 einen Nettogewinn von 3,8 Millionen Euro zu erwarten.

Über den angekündigten Abbau von 210 Stellen im Rahmen des geplanten Umzugs eines Teils von Viva von Köln nach Berlin werde momentan mit den Arbeitnehmer-Vertretern verhandelt, sagte Mühlemann. „Wir hoffen, dass wir zügig den Sozialplan mit dem Betriebsrat aushandeln werden“, sagte sie. 120 feste Viva-Mitarbeiter sollen entlassen werden, zudem werden die Verträge von rund 90 befristeten Mitarbeitern nicht verlängert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%