Nach Galaxy-Note-Debakel
Neues Samsung-Handy verzögert sich

Nach einer Serie von Explosionen musste Samsung das Galaxy Note 7 vom Markt nehmen. Nun ist klar: Das Design des Akkus und die Art der Herstellung waren schuld. Auch beim neuen Premium-Smartphone gibt es Verzögerungen.
  • 3

SeoulFehler bei Design und Herstellungsprozess der Akkus: Samsung hat die Probleme bei seinem Pannen-Handy Galaxy Note 7 nun endgültig ausgemacht. Dafür übernehme das Unternehmen die Verantwortung, teilte der Elektronikkonzern am Montag mit. Im Oktober war das Smartphone vom Markt genommen worden, weil einzelne Modelle sich zum Teil zu schnell erhitzt hatten und explodierten.

Nach einer umfassenden Untersuchung von mehr als 200.000 Geräten und mehr als 30.000 Batterien sei klar, dass das Design der Akkus und deren Herstellung die einzigen Probleme des Smartphones gewesen seien. Dies sagte der Chef der Sparte für Mobilgeräte, Koh Dong Jin. Hard- und Software seien in Ordnung gewesen. Zudem wies er Vorwürfe zurück, dass Samsung sich bei der Herausgabe des Premiumhandys zu stark beeilt hätte, um seinen Konkurrenten Apple bei der Veröffentlichung des neuen iPhones zu schlagen.

Das Galaxy Note 7 wurde unter anderem damit beworben, eine so hohe Akku-Leistungsfähigkeit wie kein anderes Smartphone zuvor zu haben. Es gibt Koh zufolge keinen Hinweis darauf, dass die Pannen mit der hohen Energiedichte der Telefone zusammenhängen und sie daher so schnell Feuer fangen konnten.

Der Konzern setzt nun alles daran, positiv in die Zukunft zu blicken. Die Geschehnisse sollten als Chance begriffen werden, die Sicherheit von Batterien auf Basis von Lithium-Ionen für die gesamte Industrie zu stärken - nicht nur für das eigene Unternehmen.

Der durch das Pannen-Handy erzeugte Verlust beträgt nach Schätzung des Konzerns mindestens 5,3 Milliarden Dollar. Bei der Untersuchung der Akkus stellte ein 700-köpfiges Team aus Forschern und Ingenieuren fest, dass es bei zwei unterschiedlichen Batterietypen von zwei unterschiedlichen Herstellern Fehler gab. Dabei hätten relativ große Akkus beispielsweise nicht gut genug in die Telefone gepasst. Zudem sei das isolierende Material nicht ausreichend gewesen.

Laut Samsung untersuchten die US-Sicherheits- und Ingenieurfirmen UL und Exponent die Batterien, der deutsche TÜV Rheinland habe die Zuliefererkette überprüft. Von dem Rückruf des Smartphones waren weltweit 3,06 Millionen Geräte betroffen. Rund 120.000 seien noch nicht zurück.

Zugleich signalisierte der Branchenprimus Verzögerungen beim Start des neuen Prestigemodells, mit dem er dem neuen iPhone von Apple die Stirn bieten will: Das Galaxy S8, das neue Top-Handy der Südkoreaner, soll nach bisherigen Erwartungen im April oder Mai auf den Markt kommen. Doch Samsung-Mobilchef Koh erklärte, das S8 werde nicht bei der am 27. Februar beginnenden Branchenmesse in Barcelona vorgestellt. Samsung wählt normalerweise genau dieses Fachtreffen, um gerade seine Premium-Modelle der Öffentlichkeit zu präsentieren. Koh ließ den Grund für die Verzögerung ebenso offen wie den nun geplanten Termin der Vorstellung.

Die Märkte konnte Samsung am Montag offenbar dennoch mit dem Willen überzeugen, einen Schlussstrich unter das Debakel zu ziehen: Die Aktie schloss 2,3 Prozent im Plus, während die Börse in Seoul kaum von der Stelle kam.

Am Dienstag will Samsung seinen endgültigen Quartalsbericht vorlegen. Nach vorläufigen Zahlen steckte der Technologiekonzern den Handy-Fehlschlag im vierten Quartal dank florierender Geschäft der Chip-Sparte gut weg.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Galaxy-Note-Debakel: Neues Samsung-Handy verzögert sich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Akku Design war Schuld?

    Meine Infos sagen ganz klar, dass russische Hacker unter persönlicher Führung von Putin hinter dem ganzen stecken.

  • Es hat mich immer wieder erstaunt wie die Hersteller dieser elektronischen Geräte ihre Geräte unter enormen Zeitdruck mit derartiger Perfektion und Qualität herstellen können.

    Eine derartige Panne war überfällig. Schade das es Samsung getroffen hat.

  • Man hätte gern Photos und genauere Beschreibung der Batterie gesehen. Es kann sein, dass das Design der Batterie nur eine Entschuldigung für andere Probleme des Phones sein könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%