Nach gescheiterter Fusion T-Mobile US startet milliardenschweres Aktienkaufprogramm

Nach dem Scheitern der Fusions-Verhandlungen mit dem Wettbewerbe Sprint will T-Mobile seine Marktposition festigen. Dafür will der Konzern eigene Aktien im Wert von bis zu 1,5 Milliarden Dollar zurück kaufen.
Kommentieren
Der Mutterkonzern der Deutschen Telekom will ein großes Aktien-Rückkauf-Programm starten. Quelle: Reuters
T-Mobile im Rückkauf-Rausch

Der Mutterkonzern der Deutschen Telekom will ein großes Aktien-Rückkauf-Programm starten.

(Foto: Reuters)

BerlinT-Mobile US kauft in großem Stil eigene Aktien zurück. Die Tochter der Deutschen Telekom gab am Mittwoch bekannt, eigene Anteilsscheine für bis zu 1,5 Milliarden Dollar erwerben zu wollen. Demnach erwägt auch die Deutsche Telekom, sich daran zu beteiligen.

Dies würde die Position des Mutterkonzerns festigen, der mit mehr als 60 Prozent an der Nummer drei unter den US-Mobilfunkern beteiligt ist. Anfang November waren die Fusionsverhandlungen zwischen T-Mobile US und dem Wettbewerber Sprint gescheitert.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nach gescheiterter Fusion: T-Mobile US startet milliardenschweres Aktienkaufprogramm"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%