Nach höheren Werbeeinnahmen
Pro Sieben Sat 1 streicht Sparpläne zusammen

dpa-afx MÜNCHEN. Der vor der Übernahme stehende TV-Konzern Prosiebensat.1 hat nach einer langen Durststrecke dank anziehender Werbeeinnahmen im dritten Quartal wieder ein deutliches Umsatz- und Ergebnisplus erzielt. Der Umsatz sei zwischen Juli und Ende September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 415,9 Mill. Euro gestiegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Dienstag in München mit. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sprang der Gwwinn von 21,7 auf 60 Mill. Euro.

Die Ebitda-Marge kletterte damit von 6,0 auf 14,4 Prozent. Das Vorsteuerergebnis lag bei 38,5 Mill. Euro nach 4,3 Mill. Euro im Vorjahr. Neben gestiegenen Werbeeinnahmen bei Sat.1, Prosieben, kabel eins und N24 habe sich vor allem auch die erstmalige Konsolidierung von 9live positiv bemerkbar gemacht, teilte Prosiebensat.1 weiter mit. Der Konzern hatte den TV-Sender im Frühjahr zusammen mit der Muttergesellschaft Euvia AG übernommen.

Angesichts der positiven Umsatzentwicklung rückte der Konzern zum Teil von seinen Sparplänen ab. So sollen die Ausgaben jetzt nur noch um 20 Mill. Euro statt wie bisher um 30 Mill. Euro gekürzt werden. Die Prognose fürs Gesamtjahr beließ Prosiebensat.1 unverändert. So will die Gruppe bei leicht rückläufigen Netto-TV-Werbeerlösen (-2%) besser abschneiden als der Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%