Nach neun Monaten

Medienkonzern Bertelsmann sieht sich auf Kurs

Die Erholung der Werbekonjunktur hat Europas größtem Medienkonzern Bertelsmann nach neun Monaten zu mehr Gewinn verholfen. Am Ende des Jahres soll das Ergebnis eine halbe Milliarde Euro übertreffen, bekräftigte der Konzern seinen Ausblick.
Kommentieren
Bertelsmann-Zentrale: Bei Europas größtem Medienkonzern sprudeln die Gewinne. Quelle: ap

Bertelsmann-Zentrale: Bei Europas größtem Medienkonzern sprudeln die Gewinne.

(Foto: ap)

HB FRANKFURT. Im Gesamtjahr werde weiterhin eine Umsatzrendite von etwa zehn Prozent erwartet, teilte Bertelsmann am Donnerstag mit. In den ersten neun Monaten hat der Gütersloher Medienriesen dank des Werbebooms und eines strikten Sparkurses wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der Überschuss vor Minderheiten summierte sich auf 357 Mio. Euro nach einem Verlust von 246 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Betriebsgewinn (Operating Ebit) zog um ein Drittel auf 1,05 Mrd. Euro an.

Den größten Anteil daran hat die Fernsehtochter RTL Group, ein Konkurrent von Pro Sieben Sat 1. Daneben gehören unter anderem der Hamburger Zeitschriftenherausgeber Gruner und Jahr und der Buchverlag Random House zu Bertelsmann. Der Konzernumsatz legte um 3,5 Prozent auf elf Mrd. Euro zu.

Startseite

0 Kommentare zu "Nach neun Monaten: Medienkonzern Bertelsmann sieht sich auf Kurs"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%