Nach Rücktritt von Jerry Yang
Microsoft bietet angeblich 20 Milliarden für Yahoo-Suchgeschäft

Microsoft will einem Medienbericht zufolge das Internet-Suchgeschäft von Yahoo für 20 Mrd. Dollar kaufen. Den gesamten Konzern will der Software-Riese demnach nicht übernehmen.

HB LONDON. Beide Seiten führten bereits Verhandlungen, berichtete die britische Zeitung "Sunday Times" am Sonntag. Teil des Angebots sei der Plan, ein neues Management bei Yahoo zu installieren. Der Softwareriese habe kein Interesse mehr daran, den gesamten Konzern zu übernehmen, hieß es weiter.

Yahoo hatte im Mai eine Übernahmeofferte von Microsoft in Höhe von 47,5 Mrd. Dollar als zu niedrig abgelehnt. Der Rücktritt von Yahoo-Chef Jerry Yang hatte vor knapp zwei Wochen Spekulationen genährt, Microsoft könnte einen neuen Anlauf nehmen. Der weltgrößte Softwarekonzern nahm allerdings Abstand davon und bekundete lediglich sein Interesse an einer Kooperation bei der Internet-Suche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%