Nach Übernahme durch SBC
Traditionsname AT&T lebt weiter

Der Traditionsname AT&T wird nach der Übernahme des Telekomkonzerns durch SBC Communications erhalten bleiben.

dpa-afx SAN ANTONIO. Es gebe für das fusionierte Unternehmen keinen besseren Namen als AT&T, sagte SBC-Chef Edward Whitacre am Donnerstag in San Antonio. AT&T stehe für 120 Jahre Fortschritt.

AT&T-Vorstandschef David Dorman begrüßte die Entscheidung. Weltweite sei AT & T der bekannteste Name für ein Telekomunternehmen, sagte er. SBC will bis zum Jahresende die 16 Mrd. Dollar schwere Übernahme der früheren Muttergesellschaft AT&T abschließen. Durch die Fusion werden einige der größten Stücke des ehemaligen Telefonmonopols wieder vereint, das 1984 zerschlagen worden war. AT&T war vor zwei Jahrzehnten mit mehr als 90 Prozent Marktanteil dominierender Branchenführer.

AT&T war durch den harten Wettbewerb auf dem Telekommarkt zum Übernahmeziel geworden. Seit dem Jahr 1999 brach der Umsatz der Gesellschaft von 50 Mrd. Dollar auf zuletzt 30 Mrd. Dollar ein. Von dem Zusammenschluss versprechen sich die beiden Konzerne eine deutliche Geschäftsverbesserung, die zu einer nachhaltigen Gewinnsteigerung führen soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%