Nach Übernahme von US-Konkurrenten
Software AG meldet Rekordquartal

Die Darmstädter Software AG hat dank der Übernahme des US-Konkurrenten Web Methods das beste dritte Quartal ihrer Firmengeschichte verbucht. Für kommendes Jahr kündigte der nach SAP zweitgrößte deutsche Softwarehersteller eine Rückkehr zu alter Stärke an.

HB FRANKFURT. Dann will das Unternehmen wieder eine Ertragskraft wie im Jahr 2006 erreichen. Dieses Jahr fällt sie wegen des Zukaufs niedriger aus. 2008 werde die Software AG die operative Umsatzrendite (Ebit-Marge) um einen Prozentpunkt auf 23 Prozent steigern, sagte Finanzchef Arnd Zinnhardt am Freitag. „Mittelfristig ist das nicht das Ende der Fahnenstange.“ Das Unternehmen habe das Ziel von 25 bis 28 Prozent vor Augen. Der Umsatz soll 2008 um 22 bis 25 Prozent zulegen, wobei das beschleunigte Wachstumstempo nicht nur auf Zukäufen, sondern auch auf der Expansion in neue Märkte fußen soll.

Im Zeitraum Juli bis September steigerte die Software AG die Verkäufe von Softwarelizenzen auf 57 Mill. Euro. Das Plus von mehr als 50 Prozent geht wesentlich auf das Konto des der zugekauften US-Firma Web Methods.

Einschließlich Wartung und Dienstleistungen erwirtschaftete die Software AG Erlöse von 158 Mill. Euro, ein Plus von 39 Prozent. Der Gewinn von Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 27 Prozent auf 32,4 Mill. Euro. Unter dem Strich ergab sich ein Gewinnplus von zwölf Prozent auf 19,2 Mill. Euro. Ohne den hohen Eurokurs und die Berücksichtung bilanzieller Effekte infolge der Web-Methods-Übernahme wären die Wachstumsraten noch deutlich höher ausgefallen, sagte Zinnhardt.

Die Zahlen lagen in etwa auf dem von Branchenexperten vorhergesagtem Niveau, die Aktie notierte am Vormittagshandel zwei Prozent im Plus. „Wie erwartet fielen die Q3-Zahlen bei weitem nicht so negativ aus, wie es der Kursverlauf im Vorfeld vermuten ließ“, analysierte Thomas Hofmann von der LBBW. Mit der Warnung an Analysten, saisonale Umsatzschwankungen und Wechselkurseffekte nicht zu niedrig anzusetzen, hatte die Software AG ihre Aktie vergangene Woche auf Talfahrt geschickt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%