Nach Verlust
Alcatel-Lucent: Dividende fällt aus

Der US-französische Telekomausrüster Alcatel -Lucent zahlt nach einem hohen Jahresverlust seinen Aktionären für das Jahr 2007 keine Dividende. Der Fehlbetrag des Konzerns liegt trotz seiner Höhe noch unter den Erwartungen von Analysten. Auch für das erste Quartal dieses Jahres rechnet das Unternehmen nicht mit einer Rückkehr in die schwarzen Zahlen.

HB PARIS. Im ersten Jahr nach seiner Fusion fuhr der Konzern einen Verlust von 443 Mill. Euro ein. Damit schnitt Alcatel -Lucent aber immerhin deutlich besser ab als von Analysten erwartet, denn diese hatten mit einem Minus von 789 Mill. Euro gerechnet. 2007 sei ein schwieriges Übergangsjahr gewesen, teilte der Konzern am Freitag mit. Wertminderungen bei Lucent hätten zu einer Belastung von 2,94 Mrd. Euro geführt. Alcatel hatte Lucent 2006 übernommen.

Auch im ersten Vierteljahr 2008 rechnet der Konzern bereinigt mit einem operativen Verlust. Als Grund nannte das Unternehmen das gesamtwirtschaftliche Umfeld in den vergangenen Monaten, das zu Unsicherheiten auf den Alcatel -Lucent -Märkten geführt habe. Wegen dieses Ausblicks und des Verlustes werde für 2007 keine Dividende gezahlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%