Nach Zustimmung der EU
Google schließt Übernahme von Doubleclick ab

Google hat wenige Stunden nach der Zustimmung der EU-Kommission die 3,1 Mrd. Dollar (2,02 Mrd. Euro) teure Übernahme des Online-Werbevermarkters Doubleclick abgeschlossen. Die EU-Kommission hatte die Übernahme von Doubleclick durch Google am Dienstag fast ein Jahr nach Bekanntgabe des Geschäfts gebilligt.

HB SAN FRANCISCO. Dies dürfte auch den Druck auf die Konkurrenten Microsoft und Yahoo erhöhen, ihre Beziehungen zu klären, um sich wieder auf den Wettbewerb im Internet konzentrieren zu können. Microsoft hat ein Übernahmeangebot für Yahoo vorgelegt, das aber von dem Unternehmen zurückgewiesen wurde.

Die EU-Kommission hatte die Übernahme von Doubleclick durch Google am Dienstag fast ein Jahr nach Bekanntgabe des Geschäfts gebilligt. Damit werde der Markt für Online-Werbung nicht beeinträchtigt, befanden die europäischen Kartellwächter in Brüssel. Für die Wettbewerber Microsoft, Yahoo und AOL gebe es genügend glaubwürdige Alternativen, um Werbung auf Webseiten zu platzieren. Die US-Kartellbehörden hatten dem Geschäft bereits im Dezember zugestimmt.

Das Management von Google sieht sich nach der Übernahme aber auch vor großen Herausforderungen, vor allem angesichts der schwächelnden US-Wirtschaft. Google -Chef Eric Schmidt räumte bereits ein, dass es nach der größten Übernahme in der neuneinhalbjährigen Geschichte des Unternehmens erstmals zu Entlassungen kommen könnte. Diese würden vor allem die USA betreffen, möglicherweise aber auch Vertretungen in anderen Ländern. DoubleClick beschäftigt in Frankreich, England, Deutschland, Irland, Spanien und Australien rund 1 500 Mitarbeiter. Google hat derzeit fast 17 000 Beschäftigte, nach 1 600 vor vier Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%