Nachfrage nach Mikroprozessoren soll anziehen
Intel-Chef sieht keine Überkapazitäten

Intel leidet nach Aussage ihres Vorstands nicht an Überkapazitäten. Zudem dürften neue Bereiche die weltweite Nachfrage nach Mikroprozessoren erhöhen, sagte Intel-CEO Craig Barrett im indischen Bangalore.

HB BANGALORE. Intel stützt sich seinen Worten nach bei ihrer Kapazität auf die langfristigen Wachstumsaussichten. Barrett verteidigte damit die anhaltende Ausweitung der Produktkapazitäten und die hohen Lagerbestände, die gegenwärtig den Absatz übertreffen. Intel hat aktuelle Lagerbestände von 3,18 Mrd. Dollar.

Damit hat Intel Branchenbeobachtern Anlass zur Sorge gegeben, dass Intel die Bestände abbauen müsse und den PC-Herstellern im Zuge dessen einen Preisnachlass gewähren werde. Der Markt habe immer noch genung "Appetit", um saisonale Ungleichgewichte bei Angebot und Nachfrage auffangen zu können, sagte er weiter. Steigende Nachfrage sieht er Gesundheitsbereich und bei der Drahtlostechnik Wi-Max. Die computergestützen Anwendungen im Gesundheitssektor seien für Intel eine nächste große Chance, fügte er hinzu. Im kommenden Jahr wolle Intel den ersten Chip auf Wi-Max-Standard einführen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%