Nachrichtenfernsehen
Euronews wirbt um ARD und ZDF

ARD und ZDF erwägen den Einstieg beim europäischen Nachrichtenkanal Euronews. Derzeit sondiert Euronews-Präsident Philippe Cayla mit Intendanten und Ministerpräsidenten die Möglichkeit, eine Beteiligung von 20 Prozent an dem in Lyon ansässigen Sender zu gewinnen. Das berichtete der „Spiegel“ am Wochenende.

DÜSSELDORF. Beim Wettbewerber N-TV stoßen die Pläne auf scharfe Ablehnung. Geschäftsführer Johannes Züll sagte dem Handelsblatt: „Ein Einstieg wäre ein weiterer Sündenfall der Öffentlich-Rechtlichen.“ Der RTL-Manager kritisierte eine mögliche Verschwendung von Gebührengeldern.

Insbesondere das ZDF steht offenbar einer Beteiligung an Euronews positiv gegenüber. ZDF-Intendant Markus Schächter versucht seit Jahren, eine Sendergruppe ähnlich wie die ARD zu schaffen. Bisher kamen die Pläne aber nicht voran. Derzeit versuchen das ZDF und die Länderchefs, die ARD zu einem Ausstieg beim Kultursender 3Sat zu bewegen. Eine schnelle Lösung sei nicht in Sicht, heißt es in Fernsehratskreisen.

Mit einem Einstieg bei Euronews würde sich der ohnehin harte Wettbewerb im Nachrichtenfernsehen verschärfen. Derzeit kämpfen N-TV (RTL-Gruppe), N 24 (Pro Sieben Sat1), Phoenix (ARD/ZDF), Bloomberg, BBC, CNN und CNBC um informationshungrige Zuschauer. Angesichts des schwachen Werbemarktes und der hohen Kosten gelten Nachrichtenkanäle als wenig lukrativ. Erst in der vergangenen Woche hat der US-Medienkonzern Time Warner, der den Nachrichtensender CNN betreibt, seine Beteiligung von 50 Prozent am Nachrichtenkanal N-TV an RTL verkauft. N-TV schreibt seit Jahren Verluste.

Euronews hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Der Kanal wird mittlerweile von 18 öffentlich-rechtlichen Sendern betrieben. Die größten Anteilseigner sind France Televisions, die italienische RAI, die spanische TVE und die russische RTR. Während CNN sein Programm nur in Englisch ausstrahlt, sendet Euronews in sieben Sprachen. Der Sender ist seit zwei Jahren profitabel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%