Navigationsgeräte-Hersteller
Tomtom-Gewinn bricht ein

Ein Umsatzrückgang hat dem größten europäischen Navigationsgeräte-Hersteller Tomtom einen Gewinneinbruch zu Jahresanfang eingebrockt.

HB AMSTERDAM. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen fiel in den ersten drei Monaten wie erwartet um mehr als 80 Prozent auf neun Mill. Euro, wie das niederländische Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Nachdem sich der erste Umsatzrückgang in einem Quartal seit dem Börsengang vor drei Jahren abzeichnete, hatte der schnell wachsende Konzern, der vor der Übernahme seines Zulieferers Tele Atlas steht, Anfang April seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr gesenkt.

Wie zuletzt aus Branchenkreisen verlautete, kann sich Tomtom Hoffnungen machen, Tele Atlas ohne EU-Auflagen für 2,7 Mrd. Euro zu übernehmen. An dem Digitalkartenanbieter zeigte sich auch Tomtoms US-Rivale und Weltmarktführer Garmin interessiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%