NBC zahlt 3,4 Mrd. Dollar für Fünf-Prozent-Paket
Interactive verkauft Vivendi-Anteile

Der US-Medienkonzern Interactive Corp (IAC) trennt sich von seiner Beteiligung an Vivendi Universal Entertainment. Das Anteils-Paket über 5,4 Prozent geht an den Konkurrenten NBC Universal, der dafür 3,4 Mrd. Dollar zahlt.

Bloomberg LOS ANGELES. IAC will sich künftig stärker auf das Internetgeschäft konzentrieren. Die Gesellschaft gehört dem US-Multimillionär Barry Diller. Zu ihr gehören Internetanbieter wie der Reisevermittler Expedia sowie die Partnervermittlung Match.com. Diller hatte zuletzt den Kauf der Internet-Suchmaschine Ask Jeeves angekündigt, um mit Anbietern wie Google konkurrieren zu können.

Durch die Einigung mit Vivendi bekommt Diller mehr Luft zur Verwirklichung seiner Expansionspläne. Beide Unternehmen beenden mit dem Schritt ihren Rechtsstreit, bei dem IAC Zahlungen in Milliardenhöhe von Vivendi gefordert hatte. Vivendi Universal Entertainment geht mit der Einigung gleichzeitig komplett an NBC Universal über, einem Unternehmen, das zu 80 Prozent dem Mischkonzerns General Electric gehört.

Wie die beiden Unternehmen am Mittwoch bekannt gaben, erhält Dillers IAC den Verkaufserlös in bar und in Form von 56,6 Millionen IAC-Aktien mit einem Marktwert von 1,4 Mrd. Dollar, die Vivendi Universal Entertainment hält.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%