Neue alte Liebe: Alicia Keys wirbt für Blackberry

Neue alte Liebe
Alicia Keys wirbt für Blackberry

„Es gab heißere Typen“: Die Sängerin Alicia Keys tauschte ihr Blackberry zwischenzeitlich gegen andere Smartphones aus. Nun kommt sie zurück – und wird sogar als „Kreativdirektorin“ die Marke vertreten.
  • 0

New YorkBlackberrys gelten bislang als zuverlässige, aber etwas dröge Arbeitsmaschinen. Das Image des Langeweilers soll nun die Sängerin Alicia Keys ändern. Sie wirbt künftig für die neuen Smartphones mit dem Betriebssystem Blackberry 10. „Es ist eine große Aufgabe“, sagte sie am Mittwoch bei der Vorstellung des Geräts in New York. „Aber ich bin total begeistert.“

Der aus Deutschland stammende Firmenchef Thorsten Heins holte die Sängerin, die zurzeit mit „Girl on Fire“ Erfolge feiert, unter dem Jubel des Publikums auf die Bühne. Sie sei doch lange eine Blackberry-Nutzerin gewesen, sagte Heins und wollte wisse, warum sie sich denn zwischenzeitlich abgewandt habe. „Ich war in einer Langzeit-Beziehung mit Blackberry, dann habe ich bemerkt, dass es heißere Typen gibt“, gestand Keys.

Blackberry 10 soll den Rückstand zu Apples iPhone und den Android-Smartphones etwa von Samsung verringern. Als sogenannte „Kreativdirektorin“ wird Alicia Keys die Marke vertreten. Sie soll Kontakt zu Musikern oder Designern halten. Sie und Blackberry hätten nun wieder eine feste Beziehung, scherzte die Sängerin.

Nicht nur Blackberry setzt auf die Anziehungskraft schöner Frauen für seine Produkte. Softwareriese Microsoft engagierte jüngst Schauspielerin Jessica Alba, um gemeinsam das neue Windows-Handy zu präsentieren.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue alte Liebe: Alicia Keys wirbt für Blackberry"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%